Aschenbecher für jeden Raucherbedarf

Ein Aschenbecher war bis Ende der 90er Jahre ein weit verbreiteter Alltagsgegenstand der in fast jedem Haushalt und jedem Unternehmen vorhanden war. In der Gastronomie stand auf jedem Tisch ein Aschenbecher. Aschenbecher sind Behältnisse zur Aufnahme von Zigarettenkippen. Es gibt keine besonderen Anforderungen an einen Aschenbecher. Der Behälter eines Aschenbechers sollte jedoch geschlossen sein und aus nicht brennbarem Material hergestellt sein. Eine Fläche auf der die Glut der Zigarette ausgedrückt werden kann ist eine nützliche Eigenschaft.

Materialien, aus denen Aschenbecher gefertigt werden, können sein: Glas, Edelstahl, Aluminium, Stahl, Keramik und Teflon. Häufig werden Aschenbecher auch in einer Kombination mit einem Abfallbehälter angeboten. Solche Aschenbecher- Abfallbehälter Kombisysteme finden häufig in öffentlichen Bereichen ihren Einsatz. Auch heute viele Jahre nach Einführung der Regelungen zum Nichtraucherschutz sind Aschenbecher weit verbreitet. Da die Raucher jedoch fast ausschließlich in Raucherbereichen rauchen führt ein größeres Aufkommen an Zigarettenkippen dazu, dass andere Bauformen von Aschenbechern genutzt werden. Die Aschenbecher die heutzutage zum Einsatz kommen verfügen über ein größeres Fassungsvolumen und sind geruchsdicht verschlossen. Sehr häufig bedingt diese Eigenschaft eines Aschenbechers auch eine selbstverlöschende Eigenschaft.